Aktuelles

Wittfeld und Eiffage Rail holen zwei Projekte in Berlin

15.06.2015

Zurück

Die Planung hat schon längst begonnen, nun folgt die Baustelleneinrichtung für die Maßnahmen zur Errichtung eines Elektronischen Stellwerks in Zepernick und die begleitenden Oberbaumaßnahmen von Berlin-Karow bis nach Berlin-Buch. Der Baubeginn ist Anfang August. Bauende für das 13-Millionen-Euro-Projekt ist November 2015.

Mit Volldampf geht das Team um Andrea Sparkuhle und Andreas Großmann - Projektleiter im Bahnbau bei Wittfeld - in das Projekt der Strecke Köpenick-Erkner. Bei dem Auftrag handelt es sich um die Erneuerung einer Bahnstrecke über zwei Fernbahngleise. Der normale Verkehr auf den nebenan verlaufenden S-Bahngleisen wird unterdessen weitergehen. Zum Auftrag in Höhe von 42 Millionen Euro gehört auch die Erstellung drei neuer Eisenbahnüberführungen über vier Gleise sowie zwei Personenunterführungen an Bahnhöfen. Wittfeld steuert das Projekt, das außerdem die Ausrüstungsarbeiten mit einschließt. Eiffage Rail ist für den kompletten Gleisbau verantwortlich.

Die ARGE aus den beiden Tochtergesellschaften von Eiffage Bauholding ist aus vielen gemeinsamen Projekten ein eingespieltes Team. Im November 2015 beginnen die Arbeiten in Nürnberg-Ebensfeld (Weitere Informationen hier).


Berlin-Zepernick

Aufgabe: Errichtung eines Elektronischen Stellwerks in Zepernick und begleitende Oberbaumaßnahmen.
Projektvolumen: circa 13 Millionen Euro netto
Bauzeit: August 2015 bis November 2015

Berlin-Köpenick

Aufgabe: Erneuerung einer Bahnstrecke und drei Eisenbahnüberführungen, Neubau von zwei Personenunterführungen.
Projektvolumen: circa 42 Millionen Euro netto
Bauzeit: August 2015 bis Dezember 2018

Kontakt: ereinsdorf@wittfeld.eiffage.de und agrossmann@wittfeld.eiffage.de
 

9,5 Kilometer Strecke werden ab März 2015 in Köpenick erneuert.
S-Bahn Zepernick